Verfehlte Energiepolitik mindert gesamtwirtschaftlichen Wohlstand

Erträge werden privatisiert und Aufwendungen solidarisiert – das ist das Ergebnis der Lobbyarbeit der Energiekonzerne. Zwar ist es legitim, dass Unternehmen ihre berechtigten Interessen gegenüber der Politik vertreten. Und auch gegen die Absicht der Energieversorger, ihre Gewinne zu maximieren, ist nichts einzuwenden. Führt doch die unsichtbare Hand zum größtmöglichen gesamtwirtschaftlichen Wohlstand. Allerdings funktioniert dieses Prinzip nur auf einem vollkommenen Markt. Und die staatlichen Eingriffe als Resultat der Lobbyarbeit bewirken, dass die Ressourcen nicht optimal allokiert werden. => mehr

28.4.10 17:12

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL