Als säh’ ich in mein eignes Herz

Mittwoch, 10. Januar 2007:
„Ich könnte das beste, glücklichste Leben führen, wenn ich nicht ein Tor wäre.“ „Umsonst strecke ich meine Arme nach ihr aus, morgens, wenn ich von schweren Träumen aufdämmere, vergebens suche ich sie nachts in meinem Bette, wenn mich ein glücklicher, unschuldiger Traum getäuscht hat, als säß' ich neben ihr auf der Wiese und hielt' ihre Hand und deckte sie mit tausend Küssen.“ => mehr

29.2.08 21:37

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL