Bildungspolitik ist Wirtschaftspolitik

Als Hoffnungslos, Leistungs- und Aufstiegsunwillig, in problematischer finanzieller und familiärer Situation lebend wird das „Prekariat“ beschrieben, das die vorab bekannt gewordene Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung als eine von neun gesellschaftlichen Gruppen identifiziert. Doch es wird nicht nur ein Problem aufgeworfen. Die Stiftung zeigt gleichzeitig einen Weg aus der Misere auf: Zentraler Lösungsweg müsse Bildung sein – „Bildung und noch mal Bildung“, wie Frank-Dieter Karl von der Friedrich-Ebert-Stiftung in einem Interview mit tagesschau.de erklärt. => mehr

29.2.08 21:20

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL